Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sinn des Lebens

Wir

Die Frage nach dem Sinn des Lebens


Diese Fragen bewegen die Menschen durch die Jahrhunderte hindurch immer wieder neu: Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Wozu leben wir? Wer gibt mir Halt?

Die einzig verlässliche Antwort kann nur von dem kommen, der Himmel und Erde geschaffen hat, auch dich und mich. Er, der allmächtige Gott, hat sich den Menschen zu erkennen geben: In seinem Sohn Jesus Christus. Von ihm schreibt der Apostel Johannes:

„Am Anfang war das Wort; das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Der, der das Wort ist, war am Anfang bei Gott. Durch ihn ist alles entstanden; es gibt nichts, was ohne ihn entstanden ist. In ihm war das Leben, und dieses Leben war das Licht der Menschen. Das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht auslöschen können.“
(Evangelium nach Johannes, Kapitel 1, Verse 1-5)


Evangelium bedeutet „gute Nachricht“ oder „frohe Botschaft“. Sie sagt jedem, der es hören will, „dass Jesus Christus in die Welt gekommen ist, die Sünder selig zu machen“
(1.Timotheusbrief, Kapitel 1, Vers 15).

Das ist der Kern des Evangeliums: Gott neigt sich uns hilfsbedürftigen Menschen in herzlichem Erbarmen zu. Er wird in Jesus Christus Mensch, um uns aus existenzieller Not und Schuldverstrickung zu befreien. Jesus selbst nahm unsere Schuld auf sich und beglich sie durch sein Leiden und Sterben am Kreuz auf Golgatha. Und er überwand den Tod in seiner Auferstehung von den Toten! Wer an ihn, den Erlöser glaubt, erfährt Befreiung und Leben in Ewigkeit.

In der Begegnung mit Jesus Christus, im Gespräch mit ihm (man nennt es Beten) und im Aufnehmen der biblischen Wahrheit erhält jeder Mensch jene grundlegenden Antworten, die sonst niemand geben kann. Das Leben bekommt Perspektive. Es wird sinnvoll.

Leben unter der Herrschaft Jesu schafft Raum für ein Leben unter der Gnade!


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü